vad
Gulets
GULETS mit Crew
Yachten
YACHTEN mit Crew
Bareboat
BAREBOAT
Routenvorschläge
ROUTENVORSCHLÄGE

DESTINATION

 

Sibenik

Sibenik ist eine bezaubernde Stadt mit rund 42.000 Einwohnern, die es geschafft hat, die wundervolle Natur mit ihrer Historie zu verbinden. Dies ist aber auch nicht schwer, wenn man bedenkt mit welchem Reichtum an Natur die Stadt beschenkt wurde. Zahlreiche Klippen und Inseln umgeben die Stadt und der Krka Nationalpark stellt das absolute Highlight dar. Der Nationalpark ist ein Erlebnis, dass man kaum vergleichen kann, besuchen Sie ihn und erstaunen Sie vor Naturphänomenen wie den Wasserfällen Skradinski buk und Roski sklap, an denen Teile der Winnetou Filme gedreht und inspiriert wurden. Aber auch historisch hat Sibenik einiges zu bieten. Das wichtigste Gebäude ist zweifelsfrei die beeindruckende Kathedrale des heiligen Jakobs, die zur UNESCO-Liste des Weltkulturerbes gehört; aber natürlich sind auch noch zahlreiche andere Kirchen, Klöster und Paläste erwähnenswert. Kulturell sollte man auch noch erwähnen, dass Sibenik Gastgeber des einzigen „Internationalen Kinder Festivals“ ist, bei dem die künstlerische Erziehung unterstützt wird. Selbst bei den Freizeitaktivitäten trifft man in Sibenik auf einzigartige Möglichkeiten, denn das Falkenzentrum Dubrava liegt nur 8km von Sibenik entfernt und bietet sogar Falknereikurse. Und auch Unterwasserfotosafaris sind Besonderheiten auf die Sie sich an diesem tollen Ort freuen können, also zögern Sie nicht zulange.
 

Nationalpark Kornati Inseln

Die Kornaten sind eine Inselgruppe mit über 120 kleinen Inseln, Klippen und Riffen und sind damit die dichteste und voluminöseste Inselgruppe in der kroatischen Adria. Die Kornaten, aus Kalkstein bestehend, wenig bewachsen oder kahl, sind heutzutage nicht mehr bewohnt. Es gibt aber viele Spuren die darauf hinweisen, dass die Inseln früher zum Teil besiedelt waren. Der Nationalpark wurde 1980 bei der Gründung unter strengen Naturschutz gestellt, umfasst 89 der Inseln und eine Gesamtfläche von 220 km². Die größte Insel hiervon heißt Kornat und ist auch der Grund für die Namensgebung. Diese Inselgruppe ist ein Paradies für Taucher, Segler, Leute die sich im Urlaub nach Einsamkeit sehnen. Segler sollen den Kornati-Cup im Frühjahr nicht verpassen. Der Nobelpreisträger George Bernard Shaw schrieb über die Inselgruppe: „Als die Götter ihr Werk krönen wollten, schufen sie am letzten Tag aus Tränen, Sternen und dem Hauch des Meeres die Kornaten“.
 

Primošten

Die Halbinsel Primošten hat ihren Namen von dem Verb primostiti, was so viel heißt wie „überbrücken“ und ist, wie der Name schon sagt, mit einer Brücke an das Festland verbunden. Sehr interessant ist Primosten z.B. für Hobbyfotografen, denn es führt ein schöner, schattiger Weg um die gesamte Halbinsel, auf dem man viele tolle Aufnahmen machen kann; und wenn die Sonne mal zu aufdringlich wird, kann man sich in einer der zahlreichen Buchten erfrischen. Auf dem höchsten Punkt des Ortes thront die Kirche St. Georg von der man ebenfalls einen fantastischen Ausblick auf die gesamte Küste bekommt. Zahlreiche Sport- und Freizeitangebote wie Tennis, Bowling, Strandvolleyball oder Segel- und Tauchkurse sorgen dafür, dass einem nie langweilig wird. Anfang August findet Primoštener Volksfest statt. Noch Energie übrig? Dann machen Sie abends die Tanzfläche in der „Aurora“ unsicher! Diese Diskothek ist nämlich die größte in Dalmatien.
 

Insel Zlarin

Zlarin hat lediglich eine Fläche von 8 km²und rund 300 Einwohner, aber nichtsdestotrotz eine Menge zu bieten. Deshalb hat die Besiedlung dieser Insel auch eine lange Vergangenheit, die ersten Urkunden gehen bis ins 14. Jahrhundert zurück. Kulturell bietet Zlarin gotische und barocke Kirchen und Kapellen aus dem 15., 16. und 17. Jahrhundert. Die Insel hat wegen ihrer Schönheit schon viele Namen bekommen, darunter am häufigsten Gold-, Grün-, oder Koralleninsel. Goldinsel, weil die Strände Gold schimmern und der Urlaub auf ihr Gold wert ist, Grüninsel, weil sie voll von dichten Kiefernwälder und idyllischer Natur ist und Koralleninsel, weil die Bewohner als Korallentaucher und Seemänner bekannt waren und der Fang von Korallen bereits im 15. Jahrhundert Erwähnung fand. Die Korallentätigkeit brachte der Insel auch einen wirtschaftlichen Aufschwung, heutzutage gibt es auf Zlarin ein Korallenmuseum mit Werkstatt, in der man den Handwerkern bei der Arbeit über die Schulter zusehen kann. Natürlich kann man diesen wunderschönen Schmuck auch dort kaufen. Den roten Korallen werden die magischen Kräfte zugesprochen. Sie sollen bei Anämie, Kreislaufstörungen, Infektionen und Unfruchtbarkeit helfen.